Van de internationale media

7 tips to improve your swimming in a pack

220 triathlon 1 year 3 months ago
Swimming in a pack can be daunting and it is often difficult to race at your best We asked some of the worlds best openwater swimmers for their advice and tactics

How to find the right bike if youre a short woman

220 triathlon 1 year 3 months ago
Struggling to find a bike because you are built on a diminutive scale and barely top five feet 220 bike expert Nik Cook has some advice for the shorter woman seeking a racing machine

Is crosstraining good for triathletes

220 triathlon 1 year 3 months ago
Looking for a lowimpact form of triathlon training and wondering whether its worth adding crosstraining sessions into your schedule Joe Beer assesses its value

Ironman 70.3 Barcelona: Frodeno trifft auf Brownlee

Tritime 1 year 3 months ago
Auch in Spanien geht es am Wochenende spannend zu. Jan Frodeno trifft zum ersten Mal auf der Mitteldistanz auf Alistair Brownlee. Es ist kein Geheimnis, dass viele Triathlonfans dieses erste Aufeinandertreffen der beiden Triathlon-Giganten mit Spannung erwarten.   Alle Augen richten sich auf Jan und Alistair Jan Frodeno und Alistair Brownlee haben einige Gemeinsamkeiten: sie sind beide Olympiasieger und sie starten beide für das Bahrain Endurance Team. Sicher ist, dass sich beide am Sonntag nichts schenken werden. Zwei Mitteldistanz-Rennen hat der Brite dieses Jahr bereits bestritten. Beide konnte er souverän gewinnen. Unter anderem musste Sebastian Kienle beim Ironman 70.3 in St. George erfahren, dass der 29-Jährige auch auf der doppelten Olympischen Distanz eine Bank ist. Für Frodeno wird es nach seinen beiden Siegen auf Sardinien und in Taiwan der erste richtige Härtetest der Saison 2017. Wenn nichts Unerwartetes passiert sollten die ersten beiden Plätze auf dem Podium vergeben sein. Um die weiteren Ränge werden vermutlich der Spanier Ivan Rana, der Schwede Patrik Nilsson, der Belgier Frederik Van Lierde und der Franzose Bertrand Billard kämpfen. Für Deutschland ins Rennen gehen Peter Seidel und Kevin Thewes. Gut besetztes Damenrennen Auch das Damenfeld kann sich beim Ironman 70.3 Barcelona sehen lassen. Um das Podium kämpfen unter anderem die Britin Emma Pallant, die am vergangenen Wochenende den zweiten Rang beim Ironman 70.3-Rennen Mallorca hinter Laura Philipp belegen konnte. Auch ein heißes Eisen im Feuer ist die Neuseeländerin Amelia Watkinson, die auf der Baleareninsel Dritte war. Zudem möchten sicherlich auch die Dänin Camilla Pedersen und die Französin Charlotte Morel um die Podiumsplätze mitkämpfen. Für Österreich ist Eva Wutti am Start – sie bestreitet ihr erstes großes Rennen nach der Babypause. Deutsche Profidamen sind leider nicht mit von der Partie.   Text: Meike Maurer Foto: Armin Schirmaier Auch in Spanien geht es am Wochenende spannend zu. Jan Frodeno trifft zum ersten Mal auf der Mitteldistanz auf Alistair Brownlee. Es ist kein Geheimnis, dass viele Triathlonfans dieses erste Aufeinandertreffen der beiden Triathlon-Giganten mit Spannung erwarten.   Alle Augen richten sich auf Jan und Alistair Jan Frodeno und Alistair Brownlee haben einige Gemeinsamkeiten: sie sind beide Olympiasieger und sie starten beide für das Bahrain Endurance Team. Sicher ist, dass sich beide am Sonntag nichts schenken werden. Zwei Mitteldistanz-Rennen hat der Brite dieses Jahr bereits bestritten. Beide konnte er souverän gewinnen. Unter anderem musste Sebastian Kienle beim Ironman 70.3 in St. George erfahren, dass der 29-Jährige auch auf der doppelten Olympischen Distanz eine Bank ist. Für Frodeno wird es nach seinen beiden Siegen auf Sardinien und in Taiwan der erste richtige Härtetest der Saison 2017. Wenn nichts Unerwartetes passiert sollten die ersten beiden Plätze auf dem Podium vergeben sein. Um die weiteren Ränge werden vermutlich der Spanier Ivan Rana, der Schwede Patrik Nilsson, der Belgier Frederik Van Lierde und der Franzose Bertrand Billard kämpfen. Für Deutschland ins Rennen gehen Peter Seidel und Kevin Thewes. Gut besetztes Damenrennen Auch das Damenfeld kann sich beim Ironman 70.3 Barcelona sehen lassen. Um das Podium kämpfen unter anderem die Britin Emma Pallant, die am vergangenen Wochenende den zweiten Rang beim Ironman 70.3-Rennen Mallorca hinter Laura Philipp belegen konnte. Auch ein heißes Eisen im Feuer ist die Neuseeländerin Amelia Watkinson, die auf der Baleareninsel Dritte war. Zudem möchten sicherlich auch die Dänin Camilla Pedersen und die Französin Charlotte Morel um die Podiumsplätze mitkämpfen. Für Österreich ist Eva Wutti am Start – sie bestreitet ihr erstes großes Rennen nach der Babypause. Deutsche Profidamen sind leider nicht mit von der Partie.   Text: Meike Maurer Foto: Armin Schirmaier

Matt Russell's Diamondback Andean

Slowtwitch 1 year 3 months ago
A closer look at American Pro Triathlete Matt Russell's Diamondback Andean.

Ironman Lanzarote: Viele Champions am Start

Tritime 1 year 3 months ago
Am kommenden Samstag findet der Ironman Lanzarote statt. Viele Sieger der letzten Jahre haben sich für das Rennen auf der Kanareninsel angekündigt – unter anderem die Vorjahressieger Tine Holst und Jesse Thomas.   Neben der Dänin Tine Host, die das Rennen letztes Jahr für sich entscheiden konnte, sind auch die Zweit- und Drittpalzierte des Vorjahrs – die Belgierin Alexandra Tondeur und die Britin Lucy Charles – wieder mit von der Partie. Ebenso steht die Deutsche Diana Riesler auf der Starterliste, die das Rennen 2015 gewinnen konnte. In der Spitzengruppe möchte sicherlich auch die Britin Lucy Gossage mitmischen – ihres Zeichens Siegerin 2014. Nachdem Natascha Schmitt beim Ironman Südafrika noch wegen einer Verletzung vorzeitig das Rennen aufgeben musste, bleibt abzuwarten, ob die 31-Jährige nun wieder gesund und fit ist. Das Deutsche Profi-Damenfeld komplettieren Lina-Kristin Schink und Annabel Diawuoh. Das Männerfeld verspricht ein spannendes Rennen Neben dem Amerikaner Jesse Thomas haben sich auch im Männerfeld einige ehemalige Sieger angekündigt: Der Italiener Alessandro Degasperi und der Franzose Romain Guillaume werden alles geben, um Jesse Thomas einen erneuten Sieg zu vermasseln. Weitere starke Athleten, die man immer auf der Rechnung haben sollte, sind der Belgier Bart Aernouts, der Franzose Cyril Viennot und der Spanier Victor del Corall. Für Deutschland halten Konstantin Bachor, Malte Bruns und Philipp Mock die Fahnen hoch. Wer Lust auf Zahlen und Fakten zum Ironman Lanzarote hat, sollte auf TriRating vorbeischauen, auf der Seite analysiert Thorsten Radde sämtliche Zeiten und hat auch eine Prognose für das Rennergebnis 2017 aufgestellt. Text: Meike Maurer Foto: Klaus Arendt Am kommenden Samstag findet der Ironman Lanzarote statt. Viele Sieger der letzten Jahre haben sich für das Rennen auf der Kanareninsel angekündigt – unter anderem die Vorjahressieger Tine Holst und Jesse Thomas.   Neben der Dänin Tine Host, die das Rennen letztes Jahr für sich entscheiden konnte, sind auch die Zweit- und Drittpalzierte des Vorjahrs – die Belgierin Alexandra Tondeur und die Britin Lucy Charles – wieder mit von der Partie. Ebenso steht die Deutsche Diana Riesler auf der Starterliste, die das Rennen 2015 gewinnen konnte. In der Spitzengruppe möchte sicherlich auch die Britin Lucy Gossage mitmischen – ihres Zeichens Siegerin 2014. Nachdem Natascha Schmitt beim Ironman Südafrika noch wegen einer Verletzung vorzeitig das Rennen aufgeben musste, bleibt abzuwarten, ob die 31-Jährige nun wieder gesund und fit ist. Das Deutsche Profi-Damenfeld komplettieren Lina-Kristin Schink und Annabel Diawuoh. Das Männerfeld verspricht ein spannendes Rennen Neben dem Amerikaner Jesse Thomas haben sich auch im Männerfeld einige ehemalige Sieger angekündigt: Der Italiener Alessandro Degasperi und der Franzose Romain Guillaume werden alles geben, um Jesse Thomas einen erneuten Sieg zu vermasseln. Weitere starke Athleten, die man immer auf der Rechnung haben sollte, sind der Belgier Bart Aernouts, der Franzose Cyril Viennot und der Spanier Victor del Corall. Für Deutschland halten Konstantin Bachor, Malte Bruns und Philipp Mock die Fahnen hoch. Wer Lust auf Zahlen und Fakten zum Ironman Lanzarote hat, sollte auf TriRating vorbeischauen, auf der Seite analysiert Thorsten Radde sämtliche Zeiten und hat auch eine Prognose für das Rennergebnis 2017 aufgestellt. Text: Meike Maurer Foto: Klaus Arendt

La FFtri annonce ses sélections pour les Championnats d’Europe Sprint et Olympique.

Trimes 1 year 3 months ago
La fédération française de triathlon vient d’annoncer les athlètes sélectionnés pour les prochains championnats d’Europe. Puisque l’ETU présente depuis 2016 un championnat d’Europe sur distance sprint, on se retrouve avec une situation étrange puisqu’avec la distance olympique, les deux championnats de déroulement à une semaine d’intervalle. Compte tenu des circonstances, la FFtri a décidé de répartir…

Nutrition – Problème gastrique en course, cela s’entraine aussi!

Trimes 1 year 3 months ago
Il n’y a rien de plus rageant que de subir des problèmes gastriques lors d’une course. Beaucoup vivent cela comme une fatalité, mais est-ce vraiment le cas. D’ailleurs, on entend fréquemment des athlètes émettret l’hypothèse que certains produits ne leur réussiraient pas. Leur responsabilité serait alors rejetée sur les fabricants des gels, trop riche, trop de…

Ironman 70.3 Barcelone > Premier choc des Galactics du Tri à Barcelone 70.3 – Jan Frodeno contre Alistair Brownlee. FVL, Billard, Nilsson, Diemunsch en arbitre?

Trimes 1 year 3 months ago
On l’évoque fréquemment, en quelques saisons le circuit 70.3 est en pleine mutation. À l’image de l’ITU, les athlètes doivent désormais être les plus forts dans les trois disciplines. Jan Frodeno illustre parfaitement cette nouvelle exigence. Son savoir-faire lui a permis d’aligner les victoires sans jamais donner l’impression de puiser dans la réserve. Tout cela pourrait…

Vincent Morizot se fait (re)trimer > Les débuts d’un néo-pro.

Trimes 1 year 3 months ago
Dans ce week-end très chargé, on en aurait presque oublié que Vincent Morizot courrait à Majorque son second 70.3 avec les pros. Trimes s’est entretenu avec lui pour en savoir plus sur l’évolution de son parcours.   On se retrouve après le 70.3 de Mallorca, peux-tu nous parler de ta course? Je suis très concentré…

Pages