Van de internationale media

What are the benefits of swimming

220 triathlon 2 weeks 4 days ago
Its simply fact that swimming is a great sport for all levels of fitness and experience with myriad physical and mental benefits to be had from time in the pool or open water Here are just a few reasons why swimming is really good for you

Which race wheel type is best for me

220 triathlon 2 weeks 4 days ago
Disc brakes or rim Deep mid or shallow depths Tubeless or not Choosing your racing wheels for triathlon is one of the toughest most confusing gear purchases you can make Chris Hovenden cuts through the flannel to help you choose the right ones for you

Diagnostic imaging Whats the difference between Xray ultrasound and MRI

220 triathlon 2 weeks 4 days ago
Xrays ultrasound and MRIs are all types of diagnostic imaging tools that help members of the medical profession see whats going on in the inside but how they work and what each one tells us is very different Here we explain more

15 Tipps für Triathloneinsteiger

Tritime 2 weeks 4 days ago

Viele Triathloneinsteiger haben bereits erste Erfahrungen in einer der drei Sportarten gesammelt. Allerdings liegt nicht jedem Rookie jede Disziplin gleich gut. Egal ob es sich dabei um die Angst vor dem Freiwasserschwimmen, vor der Geschwindigkeit auf dem Rad oder vor dem Endspurt beim Laufen handelt, die nachfolgenden 15 Tipps helfen Triathloneinsteigern, um gut vorbereitet in den ersten Triathlon zu starten.

 
„Einen Triathlon zu absolvieren, stellt für Einsteiger eine große persönliche Herausforderung dar. Dabei braucht es gar nicht viel, um dieses Ziel zu erreichen. Ein wenig Fleiß und Motivation, eine Badehose oder einen Badeanzug, ein Fahrrad, einen Helm und ein paar Sport-/ Laufschuhe, und schon kann das „Abenteuer“ Triathlon beginnen.“ Mit diesen Zeilen beginnt der Einsteigerüberblick der Deutschen Triathlon Union e. V. (DTU) über die offiziellen DTU-Wettkampfdistanzen.
5 Tipps fürs Schwimmen

Unabhängig von der persönlichen Ambition und der gewählten Distanz sollten Einsteiger nachfolgendes beim Schwimmen beachten:

Neben der Schwimmtechnik hat die Bekleidung in den letzten Jahren eine zunehmendere Bedeutung gewonnen. Ein Neoprenanzug verbessert die Wasserlage, erhöht das Schwimmtempo und wärmt, ist aber nicht bei jeder Temperatur erlaubt. Welches Equipment für welche Disziplin sinnvoll ist, erfahren Interessierte beispielweise online bei hochwertigen und professionellen Anbietern wie BIKESTER.
Freiwasserschwimmen sollte auch genau dort trainiert werden. Beim Training im Becken haben Sportler andere Bezugspunkte und können sich häufig besser orientieren. In Meer, Fluss oder See ist das völlig anders, inklusive das Schwimmen in einer großen Gruppe.
Schwimmbrillen und Badekappen aus Silikon, die unter dem Modell vom Veranstalter sitzen, sorgen für Durchblick und einen warmen Kopf.
Unmittelbar nach dem Schwimmen haben viele Sportler mit auftretendem Schwindel zu kämpfen. Das passiert vor allem beim Aufrichten aus der Schwimmposition. Um das zu vermeiden, sollte Letzteres nicht zu schnell erfolgen. Einige Sportler schwören in diesem Zusammenhang auch auf Ohrenstöpsel.
Es ist empfehlenswert, den Wechsel aufs Bike im Vorfeld explizit zu trainieren. So lernen Einsteiger alles Wichtige über mögliche Stolperfallen und Fehler, der Ablauf vom Aufrichten bis zum Ausziehen des Neoprenanzugs wird flüssiger.

5 Tipps fürs Radfahren

Das Wechseln der Wettkampfbekleidung – sofern der Triathlonanzug oder die Radhose/-trikot nicht bereits unter dem Neoprenanzug getragen wurde – erfolgt entweder im Wechselzelt oder am Fahrrad. Diese Prozedur im Vorfeld zu üben, erspart beim Wettkampf ebenfalls weertvolle Zeit.
Helm, Schuhe und Augenschutz zählen beim Radfahren zu den wichtigen Accessoires. Vor allem der Helm muss EU-zertifiziert sein, perfekt sitzen und technisch in einwandfreien Zustand sein.
Das Radfahren selbst nimmt am meisten Zeit in Anspruch. Beim Training ist es wichtig, ein gutes Tempo zu finden, das im Wettkampf problemlos zu meistern ist und noch genügend Reserven für den abschließenden Lauf lässt.
Vielen Einsteigern fällt es schwer, beim Radfahren etwas zu trinken oder zu essen. Auch das können Anfänger im Vorfeld üben. Hierbei gilt es vor allem darauf zu achten, dass die Wasserflasche gut erreichbar am Rad angebracht ist und wo Riegel oder Gels am besten einen schnell griffbereiten Platz finden.
Wer sich beim ersten Wechsel gegen das Tragen von Socken entschieden hat, der sollte sich sicher sein, dass die Radschuhe nicht scheuern und zu wunden Stellen oder Blasen führen. Auch das Laufen ohne Socken sollte im Vorfeld im Renntempo getestet werden.

5 Tipps fürs Laufen

Herausfordernd ist für die meisten Anfänger aist uch die Umstellung vom Radfahren auf das Laufen. Aufgrund des veränderten Bewegungsablaufs verspüren viele Einsteiger das Gefühl, als würden ihnen die Beine leicht wegsacken. Nach einigen Metern sollte das Gefühl jedoch nachlassen.
Wichtig ist, mit einem bewussten Tempo loszulaufen. Wer gleich aufs Ganze geht und durchstartet, hat im ungünstigsten Fall nach kurzer Zeit keine Puste mehr und verliert enorm viel Zeit. Auch die Abläufe des zweiten Wechsels und das persönlich ideale Anlauftempo lassen sich im Vorfeld hervorragend trainieren.
Empfehlenswert ist auch das Training in der Gruppe. Dadurch können gerade Einsteiger gewisse Wettkampfsituationen in der Abschlussdisziplin simulieren, inklusive der mentalen „Einstellung“ mit dem Umgang von Schwächeperioden und taktischen „Spielchen“ der Mitstreiter.
Wie beim Radfahren das Essen sollte im Vorfeld beim Lauftraining insbesondere das Trinken geübt werden, um sich nicht zu verschlucken. Schließlich ist ein ausgeglichener Flüssigkeits- und Energiehaushalt leistungsfördernd.
Wer kennt es nicht: Seitenstechen. Jeder Sportler hat damit seine Erfahrungen gesammelt und geht mit diesem „Ärgernis“ unterschiedlich um. Hilfreich ist neben einer Verringerung der Laufgeschwindigkeit, ein „tiefes und gleichmäßiges in den Bauch atmen“ und dabei auf den Schmerzpunkt drücken. Andere widerum heben einen kleinen Stein auf und drücken diesen in einer Faust fest zusammen (alternativ kann man auch die Fingernägel in die Handinnenfläche drücken). Der Schmerz in der Hand lenkt ab und durch ein gleichmäßiges Atmen verschwindet das Seitenstechen.

Allgemeines zur Vorbereitung
Nach den speziellen Tipps für die einzelnen Disziplinen möchten wir noch ein paar allgemeine Hinweise für geben:

Der Medizincheck gehört ebenfalls auf die Liste der Vorbereitungen, denn nur eine „fitte Lunge“ zu haben ist letztendlich doch zu wenig beziehungsweise birgt Risiken.
Vor dem Wettkampf heißt es für Triathleten: Ein Hoch auf Kohlenhydrate in der Sporternährung.
Das Ausdauertraining ist das A und O bei der Triathlon-Vorbereitung, um alle drei Disziplinen auch bewältigen zu können.

Fotos: Ingo Kutsche | sportfotografie.biz (Frankfurt City Triathlon)
Viele Triathloneinsteiger haben bereits erste Erfahrungen in einer der drei Sportarten gesammelt. Allerdings liegt nicht jedem Rookie jede Disziplin gleich gut. Egal ob es sich dabei um die Angst vor dem Freiwasserschwimmen, vor der Geschwindigkeit auf dem Rad oder vor dem Endspurt beim Laufen handelt, die nachfolgenden 15 Tipps helfen Triathloneinsteigern, um gut vorbereitet in den ersten Triathlon zu starten.

 
„Einen Triathlon zu absolvieren, stellt für Einsteiger eine große persönliche Herausforderung dar. Dabei braucht es gar nicht viel, um dieses Ziel zu erreichen. Ein wenig Fleiß und Motivation, eine Badehose oder einen Badeanzug, ein Fahrrad, einen Helm und ein paar Sport-/ Laufschuhe, und schon kann das „Abenteuer“ Triathlon beginnen.“ Mit diesen Zeilen beginnt der Einsteigerüberblick der Deutschen Triathlon Union e. V. (DTU) über die offiziellen DTU-Wettkampfdistanzen.
5 Tipps fürs Schwimmen

Unabhängig von der persönlichen Ambition und der gewählten Distanz sollten Einsteiger nachfolgendes beim Schwimmen beachten:

Neben der Schwimmtechnik hat die Bekleidung in den letzten Jahren eine zunehmendere Bedeutung gewonnen. Ein Neoprenanzug verbessert die Wasserlage, erhöht das Schwimmtempo und wärmt, ist aber nicht bei jeder Temperatur erlaubt. Welches Equipment für welche Disziplin sinnvoll ist, erfahren Interessierte beispielweise online bei hochwertigen und professionellen Anbietern ...

Der Beitrag 15 Tipps für Triathloneinsteiger erschien zuerst auf tritime - Leidenschaft verbindet.

Can run shoes make you faster

220 triathlon 2 weeks 5 days ago
Can run shoes really make you a faster runner Is it really worth paying extra for a pair We take a look at the evidence

Ironman: Thun löst Zürich ab

Tritime 2 weeks 5 days ago

Nach der diesjährigen 23. Austragung in Zürich wechselt das älteste Rennen auf Europas Festland  den Standort: Thun wird im Jahr 2020 der neue Austragungsort des Ironman Switzerland.

“Wir sind unglaublich dankbar für 23 Jahre Ironman-Rennen in Zürich und möchten uns herzlich bei allen unseren Unterstützern, Freunden, freiwilligen Helfern und Sponsoren bedanken. Unser Team freut sich sehr darauf, den Ironman in Thun durchzuführen und wir arbeiten hart, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten,“ sagt Nico Aeschimann, Regional Operations Manager von Ironman. „Dennoch wird der Wechsel kein Abschied sein. Wir planen derzeit, ab 2020 ein Multisportfestival in Zürich durchzuführen.“
Der IRONMAN Switzerland ist der zweitälteste Ironman-Event in der Region nach dem Club La Santa Ironman Lanzarote und der Älteste auf dem europäischen Festland. Thun, eine Stadt mit 45.000 Einwohner und ungefähr 130 Kilometer südwestlich von Zürich gelegen, hat seit einigen Jahren Interesse bekundet, eine Ironman-Veranstaltung auszurichten.
Die Stadt Thun bietet zahlreiche Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten, ist direkt an der Aare sowie am Thunersee gelegen und ist umgeben von einem atemberaubenden Bergpanorama mit dem Eiger, Mönch und Jungfrau. Restaurants und öffentliche Plätze am Wasser verleihen der Stadt ein ganz besonderes mediterranes Ambiente.
Streckenverlauf
Vom Strandbad aus schwimmen die Athleten 3.8 Kilometer im glasklaren Thunersee, in dem sich die Umrisse der Alpen spiegeln. Die Schleife gegen den Uhrzeigersinn führt zurück in den Hafen neben dem Strandbad, wo die Athleten den See verlassen und sich auf den Weg in die Wechselzone machen.
Die 180 Kilometer lange Radstrecke über zwei Runden führt die Athleten in Richtung Spiez, von wo sie vom Seeufer in das wunderschöne Gürbetal abbiegen. Die Strecke führt weiter in Richtung Flughafen Bern entlang der rechten Seite des Tals und zurück auf der gegenüberliegenden Seite, wo die Athleten eine Schleife um das eindrucksvolle Gantrischgebiet machen. Von dort aus geht es leicht bergab zurück zur Kehrtwende bei der Wechselzone, von wo die zweite Runde in Angriff genommen wird.
Nach dem Wechsel von der Radstrecke auf die Laufstrecke starten die Athleten die 42.2 Kilometer entlang des Seeufers in die Thuner Altstadt, vorbei am Schloss Schadau und über die Aare. Auf der anderen Seite des Flusses führt die Strecke aus der Stadt und auf einige Abschnitte des Thuner Stadtlaufs. Nach dem Wendepunkt geht es zurück durch die Stadt voller Zuschauer bis zum Eventgelände, wo die nächste Runde auf die Athleten wartet.
Stimmen zum Standoortwechsel
Das Stadtbild ist nicht nur von Wasser- und Berglandschaften geprägt, sondern auch von malerischen mittelalterlichen Gebäuden – vor allem vom Schloss Thun, das majestätisch über den Dächern der Stadt thront. Thun verbindet ein lebendiges und geselliges Stadtleben mit einer einzigartigen und vielfältigen natürlichen Umgebung.
“Der Ironman passt hervorragend in die wunderbare Gegend um Thun und zu den strategischen Zielen der Stadt. Wir freuen uns, diesen internationalen Sportanlass willkommen zu heissen und zu unterstützen,” so Raphael Lanz, Stadtpräsident Thun.
„Für die Tourismusregion Thun-Thunersee ist der Ironman eine fantastische Gelegenheit, um sich dem internationalen Publikum als erlebnisreiche Gegend zu präsentieren. Die Teilnehmenden und Zuschauer aus aller Welt werden von der einzigartigen Landschaft mit See und Bergen begeistert sein,” fügt Roman Gimmel, Gemeinderat Thun und Präsident Thun-Thunersee Tourismus, hinzu.
„Dank Sportgrossveranstaltungen wie dem Ironman kann der Kanton Bern seine Bekanntheit als Tourismusdestination stärken. Zudem erzielt er mit deren Durchführung eine hohe nationale und internationale mediale Wirkung“, sagt Christoph Ammann, Regierungsrat und Volkswirtschaftsdirektor des Kantons Bern.
Der Ironman Switzerland Thun 2020 vergibt 40 Altersklassen Slots für die Ironman World Championship 2020 in Kailua-Kona, Hawai`i. Die Anmeldung für den Ironman Switzerland Thun 2020 öffnet sich nach dem diesjährigen Event.
weitere Informationen
Text: Pressemitteilung
Foto: Joern Pollex/Getty Images (Ironman Zürich 2016)
Nach der diesjährigen 23. Austragung in Zürich wechselt das älteste Rennen auf Europas Festland  den Standort: Thun wird im Jahr 2020 der neue Austragungsort des Ironman Switzerland.

“Wir sind unglaublich dankbar für 23 Jahre Ironman-Rennen in Zürich und möchten uns herzlich bei allen unseren Unterstützern, Freunden, freiwilligen Helfern und Sponsoren bedanken. Unser Team freut sich sehr darauf, den Ironman in Thun durchzuführen und wir arbeiten hart, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten,“ sagt Nico Aeschimann, Regional Operations Manager von Ironman. „Dennoch wird der Wechsel kein Abschied sein. Wir planen derzeit, ab 2020 ein Multisportfestival in Zürich durchzuführen.“
Der IRONMAN Switzerland ist der zweitälteste Ironman-Event in der Region nach dem Club La Santa Ironman Lanzarote und der Älteste auf dem europäischen Festland. Thun, eine Stadt mit 45.000 Einwohner und ungefähr 130 Kilometer südwestlich von Zürich gelegen, hat seit einigen Jahren Interesse bekundet, eine Ironman-Veranstaltung auszurichten.
Die Stadt Thun bietet zahlreiche Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten, ist direkt an der Aare sowie am Thunersee gelegen und ist umgeben von einem atemberaubenden Bergpanorama mit dem Eiger, Mönch und Jungfrau. Restaurants und öffentliche Plätze am Wasser verleihen der Stadt ein ganz besonderes mediterranes Ambiente.
Streckenverlauf
Vom Strandbad aus schwimmen die Athleten 3.8 Kilometer im glasklaren Thunersee, in dem sich die Umrisse der Alpen spiegeln. Die Schleife gegen den Uhrzeigersinn führt zurück in den Hafen neben dem Strandbad, wo die Athleten den See verlassen und sich auf den Weg in die Wechselzone machen.
Die 180 Kilometer lange Radstrecke über zwei Runden führt die Athleten in Richtung Spiez, von wo sie vom Seeufer in das wunderschöne Gürbetal abbiegen. Die Strecke führt weiter in Richtung Flughafen Bern entlang der rechten Seite des Tals und zurück auf der gegenüberliegenden Seite, wo die Athleten eine Schleife um das eindrucksvolle Gantrischgebiet machen. Von dort aus geht es leicht bergab zurück zur Kehrtwende bei der Wechselzone, von wo die zweite Runde in Angriff genommen wird.
Nach dem Wechsel von der Radstrecke auf die Laufstrecke starten die Athleten die 42.2 Kilometer entlang des Seeufers in die Thuner Altstadt, vorbei am Schloss Schadau und über die Aare. Auf der anderen Seite des Flusses führt die Strecke aus der Stadt und auf einige Abschnitte des Thuner Stadtlaufs. Nach dem Wendepunkt geht es zurück durch die Stadt voller Zuschauer bis zum Eventgelände, wo die nächste Runde auf die Athleten wartet.
Stimmen zum Standoortwechsel
Das Stadtbild ist nicht nur von Wasser- und Berglandschaften geprägt, sondern auch von malerischen mittelalterlichen Gebäuden – vor allem vom Schloss Thun, das majestätisch über den Dächern der Stadt thront. Thun verbindet ein lebendiges und geselliges Stadtleben mit einer ...

Der Beitrag Ironman: Thun löst Zürich ab erschien zuerst auf tritime - Leidenschaft verbindet.

6 of the best bike race wheels

220 triathlon 2 weeks 5 days ago
6 of this years best aero race wheels for triathlon tested and rated by our expert reviewer

Lucy CharlesBarclay shares her Ironman training secrets

220 triathlon 2 weeks 6 days ago
Ever wanted to tag along with a top pro triathlete for a day To find out what really makes them so good at their day job 220 sure did so we jumped at the chance to join twotime Kona runnerup Lucy CharlesBarclay on her training camp in Lanzarote Heres what we discovered

Learn to love swimming

Triathlon Magazine Canada 2 weeks 6 days ago

Unlike running, swimming isn’t something that we all learn how to do from a young age. Biking, though challenging, isn’t too hard to pick up. Learning how to swim is hard enough as it is, but then learning how to swim fast is another challenge.

Related: Wanna swim faster? Then swim faster!

Swimming can often be associated with fear, dread and doom for many age group athletes – myself included. This self-doubt can spiral out of control and can lead you to do the very minimal – “I’ll just survive the swim.” But what if you could learn to love the swim? Here are five tips on how to learn to love the swim:

1) Get there: The first step is getting there, so get there.

Related: What not to do when lane swimming

2) Find a swim buddy: If your self-will is failing, it might be time to find a swim buddy, masters swim class or tri club. Having someone you’re accountable to can be the extra motivation you need. Once you’re there, swimming is actually fun (who knew?).

3) Add variety: Doing the same sets and drills over-and-over again is boring – no wonder you hate going to the pool. Adding variety will not only keep you engaged mentally but also physically. You’ll actually look forward to the new drills and sets. Investing in new equipment like snorkels, paddles and tempo trainers can also change up your swim workouts.

Related: The five characters you meet at public lap swim

4) Believe or will yourself to do it (new challenge): Swimming is a challenge, so treat it as a challenge and keep on going. The beginning, especially when you start in triathlons, can be tough, but there’s no need to quit. As Dori in Finding Nemo says, “Just keep swimming.”

5) Pick a time and place that works with your schedule: The most significant barrier is time – “Time is money.” If your pool times don’t work well with your schedule, you’ll hate going to practice. So, if possible, find a pool and swim time(s) that work.

The post Learn to love swimming appeared first on Triathlon Magazine Canada.

Pages